31.03.2021 22:15 |

Neue Verordnung

Italien: Impfpflicht für medizinisches Personal

Der Ministerrat in Rom hat am Mittwochabend eine Verordnung zur Einführung einer Impfpflicht für das Gesundheitspersonal verabschiedet. Diese Pflicht gilt auch für Apotheker und für Ärzte mit einer eigenen Praxis. Die Impfung könne nur bei bewiesener Gefahr für die Gesundheit bei ganz spezifischen Bedingungen ausgesetzt werden. Regionen und autonome Provinzen werden den lokalen Gesundheitsbehörden nicht geimpftes Personal melden müssen.

Impfverweigerer können Aufgaben übernehmen, die sie nicht in Kontakt mit Patienten bringen. Wenn dies nicht möglich ist, werden sie bis zum 31. Dezember 2021 außer Dienst gestellt. Vom 3. bis zum 30. April wird ganz Italien zur Roten Zone mit strengen Restriktionen. Sollten die Infektionszahlen bis Ende April stark zurückgehen, könnte der Ministerrat eine Lockerung beschließen.

„Rechtliches Schutzschild“ für Impfreaktionen
Der Ministerrat beriet auch über ein „rechtliches Schutzschild“ für Ärzte und Krankenpfleger im Zusammenhang mit Impfreaktionen. Die Forderung kam von der Ärztekammer, nachdem die Justiz Ermittlungen gegen Mediziner wegen des Todes von Patienten nach einer AstraZeneca-Impfung aufgenommen hatte.

Die Zahl der Covid-19-Todesopfer ist in Italien am Mittwoch leicht gesunken - es wurden 467 Corona-Tote registriert, am Vortag waren es 529. Zudem gab es 23.904 Neuinfektionen nach 16.017 am Vortag, teilte das Gesundheitsministerium in Rom mit.

Insgesamt kamen seit Beginn der Epidemie im Februar 2020 109.346 Menschen infolge einer Corona-Infektion ums Leben, bei 3,457 Millionen Menschen wurde eine Infektion bestätigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).