22.03.2021 14:25 |

Für ein Selfie

Vater steigt mit Tochter (2) in Elefantengehege

Ein Vater hat sich beim Zoobesuch in der kalifornischen Metropole San Diego nicht nur völlig zum Affen gemacht, sondern sich und seine zweijährige Tochter auch in Lebensgefahr gebracht. Der 25-Jährige kletterte mit dem Kleinkind auf dem Arm in ein Elefantengehege - für ein Selfie. Eine Überwachungskamera hielt die völlig irre Aktion auf Video fest.

Auf dem Video des weltweit bekannten Zoos von San Diego ist der Mann mit dem Kind im Arm in einem der Gehege der Afrikanischen Elefanten zu sehen. Er hatte mehrere Absperrungen überwunden, um mit einem der Dickhäuter ein Selfie zu schießen. Augenzeugen zufolge habe die Mutter des Kindes während der bangen Momente panisch geschrien, er möge zurückkommen, wie lokale Medien übereinstimmend berichteten.

Rabenvater lässt Tochter auf Flucht fallen
Doch der Mann dachte nicht daran und drehte Elefantenkuh „Shaba“ sogar den Rücken zu, die daraufhin angesichts der Eindringlinge prompt zum Angriff überging. Es kam noch schlimmer: Der Rabenvater ließ auf der Flucht vor dem wütenden Dickhäuter das Kind fallen - in unmittelbarer Nähe von „Shabas“ Fuß, der das Mädchen locker hätte zerschmettern können.

Erst in letzter Sekunde schnappte er sich die Kleine wieder und rettete sich durch das Gitter des Zauns. Begleitet vom wütenden Trompeten „Shabas“ und den entsetzten Schreien der Zoobesucher, die die irre Aktion aus sicherer Entfernung mitansehen mussten. Die Stoßzähne hätten nur Sekunden nach der rettenden Flucht tatsächlich durch den Zaun geragt, machten Augenzeugen deutlich, wie brenzlig die Situation für den Mann und seine Tochter gewesen war.

Der 25-Jährige wurde beim Verlassen des Zoos von der Polizei aufgegriffen. Zoosprecher Andrew James: „Der Mann ist illegal in das Gehege eingedrungen, um ein Foto mit einem Elefanten und seiner Tochter zu machen.“ Er muss sich nun wegen schwerer Kindesgefährdung vor Gericht verantworten. Bis zur ersten Anhörung sitzt er in Untersuchungshaft, weil er die geforderten 100.000 US-Dollar Kaution nicht stellen kann.

Harald Dragan
Harald Dragan
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).