Bangen ums Salz

Saline ausverkauft, aber genügend Vorräte vorhanden

Die Salinen AG sei "restlos ausverkauft", aber Oberösterreich verfüge noch über genügend Salzvorräte. Diese Zwischenbilanz hat Straßenbaureferent Landeshauptmann Franz Hiesl (ÖVP) am Mittwoch in Linz gezogen. Diese Saison seien insgesamt bereits 32.500 Tonnen auf den Straßen des Bundeslandes gestreut worden.

Zu Winterbeginn hatte die oberösterreichische Straßenverwaltung rund 40.000 Tonnen Salz eingelagert, laut einem Vertrag mit der Saline sollen bis Winterende noch insgesamt 35.000 Tonnen dazukommen. Ein Teil sei bereits eingetroffen, etwa 20.000 bis 25.000 Tonnen seien noch ausständig. Es werde kontinuierlich nachgeliefert.

Dass die Salinen darüber hinaus ausverkauft sind, sehe er gelassen, so Hiesl, die Vorräte seien groß genug. An einem durchschnittlichen Tag werden 500 bis 1.000 Tonnen Salz verbraucht, der Spitzenwert dieser Saison lag bei 2.400 Tonnen. Dennoch hofft Hiesl, dass sich die Niederschläge in den kommenden Wochen in Grenzen halten, der Schnee drücke aufs Budget. Eine Tonne Salz koste inklusive Lagerkosten rund 100 Euro.

Wie groß die Zahl an Frostaufbrüchen sei, könne man derzeit noch nicht sagen, so der Straßenbaureferent. Üblicherweise kosten die Reparaturen pro Saison rund vier Millionen Euro. Eine Bilanz gebe es aber erst im Frühling, in der Winterzeit könne man lediglich akut gefährliche Löcher mit Kaltasphalt schließen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol