17.03.2021 07:36 |

Überdosis ausgenutzt

Demi Lovato: „Von Dealer sexuell missbraucht“

Neue Schockenthüllungen von Demi Lovato: Vor drei Jahren mussten ihr die Ärzte nach einer Überdosis das Leben retten. Jetzt verriet sie in ihrer neuen Dokuserie „Dancing With the Devil“, dass sie in derselben Nacht von ihrem Drogendealer sexuell missbraucht und von diesem dann leblos zurückgelassen wurde.

Laut Demi Lovato habe ihr der Dealer einen gefährlichen Cocktail aus Heroin und anderen Drogen verabreicht. Als die Sängerin kaum noch ansprechbar war, habe dies der Mann ausgenutzt und Sex mit ihr gehabt: „Die Ärzte haben mich später gefragt, ob ich Geschlechtsverkehr hatte und dafür meine Einwilligung gegeben habe. Ich erinnerte ich daran, dass er auf mir lag und ich ‚Ja‘ geantwortet habe.“

Zitat Icon

Es ist ein Trauma, über das man nicht so einfach hinwegkommt.

Demi Lovato

Erst ein Monat später habe sie tatsächlich „realisiert, dass ich gar nicht in der Lage gewesen bin, mein Einverständnis zu geben“. Bis heute lasse sie der Vorfall nicht mehr los, so Lovato laut „Enterpress News“: „Es ist ein Trauma, über das man nicht so einfach hinwegkommt.“

Rückfall nach Überdosis
Die 28-Jährige gesteht in ihrer Doku auch, dass sie seit der Überdosis schon mehr als einen Rückfall hatte: „Ich wünschte, ich könnte sagen, dass ich seit der Nacht keine Drogen mehr genommen habe.“

Besonders pikant: Sie besorgte sich die Drogen sogar von jenem Dealer, der sie einst missbraucht hatte: „Ich wollte die Macht über mich von ihm zurück. Ich wollte die Geschichte, dass er mich genötigt hat, umschreiben und sagte zu ihm ‚Ich werde dich fi***n‘“, schildert Lovato. „Ich wollte die Wahl, doch am Ende wollte ich dann nur noch seine Drogen. “ Schließlich landete sie in der Entzugsklinik und „vollständig am Boden“. 

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol