05.03.2021 14:15 |

Keine Quarantäne mehr

Zypern gibt Briten ab Mai grünes Licht für Urlaub

Der EU-Mitgliedsstaat Zypern hat sich ein besonderes „Zuckerl“ für die heiß umworbene Gruppe der britischen Touristen einfallen lassen. Denn die bei Urlaubern aus Großbritannien hoch im Kurs stehende Mittelmeerinsel erlaubt vom 1. Mai an allen geimpften Briten ohne Quarantänepflicht und andere Formalitäten ihren Urlaub auf Zypern zu verbringen. 

Die neue Regel teilte der für den Tourismus zuständige Vizeminister Savvas Perdios am Freitag im zypriotischen Staatsfernsehen RIK mit. „Wir haben die Regierung in London darüber informiert“, sagte Perdios. „Keine Quarantäne mehr für geimpfte Briten ab 1. Mai.“

Regelung auch mit Israel abgeschlossen
Ab 1. April gilt die gleiche Regel auch für geimpfte Touristen aus Israel. Dies hatte Präsident Nikos Anastasiades bei einem Treffen mit dem israelischen Regierungschef Benjamin Netanyahu im Februar vereinbart. Der Tourismus zählt zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen Zyperns.

Kontroverse Debatte in der EU
In der EU wird kontrovers über eine mögliche Aufhebung von Reisebeschränkungen für Menschen mit Corona-Impfung diskutiert. Als erster hatte sich der griechische Regierungschef Kyriakos Mitsotakis für Reisefreiheit von Geimpften eingesetzt. Der österreichische Bundeskanzler hatte einen „Grünen Pass“ nach israelischem Vorbild ins Gespräch gebracht.

Auch Athen führt zurzeit Gespräche mit Israel und Großbritannien sowie anderen Staaten über eine baldige Öffnung seiner Grenzen für gegen das Coronavirus geimpfte Menschen.

Martin Grob
Martin Grob
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).