04.03.2021 09:05 |

Schlimme Verschmutzung

Ölpest: Israel wirft Iran „Umweltterrorismus“ vor

Israels Umweltministerin Gila Gamliel hat die schweren Ölverschmutzungen an der Küste ihres Landes nun als Umweltterrorismus bezeichnet. Auch einen Schuldigen will man nun definitiv ausgemacht haben: Es soll sich dabei um ein aus dem Iran kommendes Schiff einer libyschen Firma handeln.

Das Schiff soll laut Gamliel alle Kommunikationssysteme ausgeschaltet haben, bevor es israelische Gewässer erreichte. Es sei dann nach Syrien und wieder zurück in den Iran gefahren, hieß es in Medienberichten. Zuvor hatte das israelische Umweltministerium ein griechisches Schiff als Verursacher in Verdacht. Das erwies sich aber als falsch.

Schlimmste Umweltkatastrophe seit Langem
Vor rund zwei Wochen hatte eine große Menge Öl die Küsten Israels und des Libanon stark verschmutzt, Dutzende Tonnen Ölklumpen lagen an den Stränden. Experten sprechen von der schlimmsten Umweltkatastrophe in Israel seit Langem. Die Säuberungsarbeiten an den Stränden könnten aus ihrer Sicht noch Jahre dauern. Besonders die Tierwelt leidet unter der Verschmutzung.

Quelle: APA

Nicole Weinzinger
Nicole Weinzinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).