Humorvoller Protest

In Traun „trainieren“ Schafe statt Kinder

Für Schafe gibt es ja kein Sportplatzverbot - und Kinder dürfen zumindest in den Tierpark" Dachte HAKA Küchen-Chef und SV-Traun-Präsident Gerhard Hackl und sorgte gestern Nachmittag für den bisherigen Höhepunkt der Österreich-weiten Protestaktion gegen das Trainingsverbot im Nachwuchsfußball. 

Bei dem sich -zig Klubs schon Kreatives einfallen ließen. Wie etwa die Kids vom ATSV Ranshofen, die eine Collage mit folgendem Inhalt angefertigt hatten: „Zum Fußball geboren, zum Nichtstun gezwungen“

Was auch für Trauns Nachwuchs gilt. Der gestern trotzdem am Sportplatz war – das jedoch in der Zuseher-Rolle. Die jedoch an Tierpark-Besucher erinnerte. Am Platz standen dagegen elf Schafe, die von Betreuern dank Futter-Motivationsspritze einen Slalom durchliefen, wie es die Rastellis normal mit dem Fußball tun. Mehr Bilder dazu gibt’s auf Fan.at.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. April 2021
Wetter Symbol