18.02.2021 11:16 |

Gabe an Montenegro

Impf-Musterknabe Serbien verschenkt 2000 Impfdosen

Der Impf-Musterknabe am Balkan, Serbien, verschenkt Corona-Impfungen an seine Nachbarländer. Nach Nordmazedonien hat die serbische Regierung nun auch Montenegro mit Impfstoff bedacht. 2000 Dosen des russischen Vakzins „Sputnik V“ wurden am Mittwochabend mit einem serbischen Regierungsflugzeug nach Podgorica gebracht und dort von der serbischen Regierungschefin Ana Brnabic persönlich an ihren montenegrinischen Amtskollegen Zdravko Krivokapic übergeben.

In Serbien liegt die 14-Tage-Inzidenz bei 349. Das Land ist europaweit eines der Länder der höchsten Impfrate. Bisher wurden in dem Sieben-Millionen-Einwohner-Land bereits mehr als eine Million Impfungen gegen Covid-19 verabreicht.

Vergangenes Wochenende hatte Serbien dem Nachbarland Nordmazedonien ein ähnliches Geschenk - damals ging es dabei um 8000 Dosen des Pfizer-Impfstoffs - gemacht.

Beide Westbalkanstaaten können nun mit den Impfungen beginnen. In Montenegro soll zunächst das medizinische Personal geimpft werden.

Quelle: APA

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).