02.12.2010 20:05 |

Heftiger Schneefall

Rund 10.000 Haushalte in Kärnten ohne Strom

Die heftigen Schneefälle haben am Donnerstagabend zu Stromausfällen in Kärnten geführt. Insgesamt waren 10.000 Haushalte vorübergehend davon betroffen. Wegen des Schnees und Straßenglätte ereigneten sich auf Kärntens Straßen einige kleinere Unfälle, vor allem auf der Südautobahn (A2) und im Lavanttal gab es einige Behinderungen und Staus.

Laut Landesverkehrsleitzentrale blieben immer wieder Fahrzeuge auf den Schneefahrbahnen hängen. Auf der Südautobahn auf dem Wörthersee-Abschnitt bildete sich gegen Abend in beide Richtungen Stau, in Richtung Villach standen die Autos sieben Kilometer weit. Mehrere Lkws waren hier für die Fahrt auf dem Schnee nicht gerüstet.

Die Auffahrt Velden-West (Bezirk Villach-Land) wurde kurzzeitig gesperrt, ein Baum war auf die Fahrbahn gestürzt. Dasselbe Szenario spielte sich auf der A2 auf Höhe Völkermarkt ab, die Auffahrt Wolfsberg-Nord wurde wegen eines Unfalls ebenfalls kurzfristig nicht befahrbar. Auf der Drautalbundesstraße (B100) bildete sich bei Töplitsch (Bezirk Villach-Land) wegen der Schneefahrbahn Stau in Richtung Villach.

Bäume auf Leitungen gestürzt
Alle Hände voll zu tun hatten auch die Kelag-Mitarbeiter: Wegen umgestürzter Bäume waren im Raum Faaker See rund 7.000 Haushalte kurzfristig ohne Strom, in Weißenstein (Bezirk Villach-Land) waren am späten Nachmittag noch immer 500 Haushalte im Dunklen. Im Raum Griffen - Wallersberg (Bezirk Völkermarkt) mussten rund 3.000 Kelag-Kunden vorübergehend ohne Strom auskommen. "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Störungen zu beheben. Aber es kann aufgrund der Wetterlage natürlich immer wieder zu neuen Ausfällen kommen", so Josef Stocker von der Kelag.
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol