01.02.2021 05:50 |

Klug und herzlich

Jill Biden: Amerikas neue First Lady

Jill Biden, die Ehefrau des mächtigsten Mannes der Welt, bringt einen rundum modernen Stil ins Weiße Haus. Sie ist eloquent, klug, herzlich - und sie wird weiter ihren Beruf ausüben. Ein Novum.

Durchschlagskraft kann man dieser Frau sicherlich nicht absprechen: Als bei einer Wahlkampfveranstaltung im letzten Frühjahr zwei Veganismus-Aktivistinnen direkt auf Joe Biden zustürzten, warf sich dessen Gemahlin Jill ohne zu zögern geistesgegenwärtig dazwischen. Die blonde Beschützerin geriet zum Internet-Star. Diesen Ganzkörpereinsatz kommentierte der nunmehrige mächtigste Mann der Welt damals mit einem Augenzwinkern: „Ich bin wohl der einzige Präsidentschaftskandidat, dessen Ehefrau gleichzeitig auch sein Secret Service ist.“

Starke First Lady zieht ins Weiße Haus
In der Tat steht an der Seite des Donald-Trump-Nachfolgers im Weißen Haus eine starke Partnerin: Die gebürtige Jill Tracy Jacobs aus New Jersey, die in Pennsylvania mit vier kleinen Schwestern aufwuchs, gilt als herzliche, offene, überaus eloquente Persönlichkeit mit Geist und Grips.

Und sie hat Energie. Auch jetzt, in der neuen Funktion als First Lady, will sich die 69-Jährige ihre Unabhängigkeit bewahren und weiterhin unterrichten. „Meine Arbeit ist mir wichtig, und ich möchte, dass die Menschen die Lehrer schätzen, ihre Beiträge kennen und den Beruf fördern“, erklärte sie in einem TV-Interview. Denn diese Tätigkeit sei für sie mehr als nur ein Broterwerb, es ist ihre Leidenschaft. Sie selbst giert ebenso nach Wissen, will sich stets weiterbilden. So machte Jill Biden nach zwei Master-Abschlüssen noch ihren Doktor in Pädagogik. Da war sie 55.

Nach fünf Heiratsanträgen sagte Jill endlich Ja
Ihre positive Lebenseinstellung weiß auch Joe Biden sehr zu schätzen. Holte ihn doch Jill aus einem tiefen Tal der Tränen. Als seine erste Ehefrau Neilia und die erst 13 Monate alte Tochter Naomi im Jahr 1972 bei einem Autounfall tödlich verunglückten, blieb er mit den Söhnen Beau und Hunter zurück. Die beiden Buben überlebten schwer verletzt. Nach Jahren des Alleinseins lernten sich Jill und Joe bei einem Blind Date kennen. Und auch lieben. Es bedurfte fünf (!) Heiratsanträge, ehe Jill schließlich „Ja“ sagte.

Die gemeinsame Tochter Ashley kam 1981 zur Welt. 2015 folgte erneut ein bitterer Schicksalsschlag: Joe Bidens Sohn Beau starb an einem Tumor. Und wieder gab Jill ihrem Mann und der ganzen Familie Halt. Seit nunmehr 43 Jahren sind sie ein Vorzeige-Paar.

Anders als ihre Vorgängerin Melania Trump will die neue First Lady jedenfalls nicht stumm im Hintergrund stehen. Es ist daher kein bisschen ironisch gemeint, wenn der neue US-Präsident voller Stolz von sich sagt: „Ich bin Joe Biden und Jills Ehemann.“

Karin Schnegdar, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol