26.01.2021 12:47 |

Auto mit Blaulicht

Einbruch bei Juwelier in Bayern: Polizist in Haft

Die Polizei in Deutschland hat nach einem spektakulären Einbruch in ein Bamberger Juweliergeschäft die beiden mutmaßlichen Täter gefasst. Wie die Ermittler am Dienstag mitteilten, soll es sich bei einem der beiden 30-jährigen Männer um einen Polizisten aus Berlin handeln. Die Täter fuhren mit einem gestohlenen Auto rückwärts in das Schaufenster und erbeuteten Schmuck im Wert eines niedrigen sechsstelligen Betrages. Auf ihrem Fluchtwagen hatten sie sogar ein Blaulicht installiert.

Am Tag zuvor sollen sie zudem einer Frau nahe Bamberg ein hochwertiges Handy gestohlen haben. Zivilfahnder der Berliner Polizei hatten ihren Kollegen bereits am 19. Jänner gefasst, als er versucht hatte, das gestohlene Smartphone in einem S-Bahnhof in Berlin zu verkaufen.

Auch 18.000 Euro teuren BMW gestohlen
In Bamberg nahm die Polizei einen mutmaßlichen Komplizen des seit Längerem krank gemeldeten Polizeibeamten fest. Laut derzeitigem Ermittlungsstand sollen sie am 14. Jänner einer Frau in Bamberg ihr Handy gestohlen haben. Die Täter entkamen mit einem weißen Mercedes. Am selben Abend stahlen die Männer in der Gegend von Schweinfurt einen BMW im Wert von 18.000 Euro, indem sie vortäuschten, das Auto kaufen zu wollen.

Über das Internet den Tätern auf die Spur gekommen
Wenige Stunden später brachen sie in das Juweliergeschäft in Bamberg ein. Die Kriminalpolizei kam den Männern indirekt über das geraubte Handy auf die Spur. Die Polizei erhielt Informationen vom Betreiber des Internet-Verkaufsportals, auf dem sie das Smartphone verkaufen wollten. 

Der zweite mutmaßlichen Täter wurden in seiner Wohnung in Bamberg festgenommen. Dort fand die Polizei auch zahlreiche Schmuckstücke aus dem Juweliergeschäft. Beide sitzen in Untersuchungshaft.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).