21.01.2021 10:45 |

Sehr schlechter Scherz

Puppe überfahren: Deutscher Lokführer unter Schock

Unbekannte Täter haben in Deutschland mit einer verantwortungslosen Aktion einen großen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein Regionalzug hatte zuvor bei Marsberg (Nordrhein-Westfalen) eine selbst gebastelte Puppe erfasst. Der 49-jährige Lokführer dachte, er hätte einen Menschen überfahren und stand unter Schock.

Trotz sofort eingeleiteter Schnellbremsung konnte der Mann den Regionalzug, der am Mittwochabend von Warburg nach Meschede unterwegs war, nicht mehr anhalten. Die alarmierten Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr suchten die Gleise ab und fanden zunächst Kleidung unter dem Zug.

Dann stellte sich aber heraus, dass es sich um eine aus Holz und Füllmaterial gebaute Puppe handelte - ähnlich einer Vogelscheuche. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).