16.01.2021 12:47 |

Betreuung daheim

Dr. Dre nach Hirnblutung aus dem Spital entlassen

Seine Fans können aufatmen: Wie es heißt, ist Dr. Dre endlich wieder zu Hause. Anfang des Monats war der Rap-Mogul, der bürgerlich Andre Young heißt, wegen eines Aneurysmas im Gehirn auf die Intensivstation eingeliefert worden.

Dr. Dres Freund, Rapper Ice-T, teilte auf Twitter die frohe Botschaft um den Gesundheitszustand des Musikers. „Update: Ich habe gerade mit Dr. Dre gefacetimed“, schrieb der 62-Jährige dort. „Er hat es gerade nach Hause geschafft.“

Ganz über den Berg scheint der Rap-Mogul allerdings noch nicht zu sein. Wie „TMZ“ unterdessen berichtete, brauche der 55-Jährige nach seinem Krankenhaus-Aufenthalt weiterhin medizinische Unterstützung. Daheim in seiner Villa kümmere sich nun Fachpersonal um ihn - und das rund um die Uhr.

Wegen Hirnblutung seit Anfang Jänner im Spital
Am 5. Jänner war Dr. Dre ins Cedars Sinai Medical Center in Los Angeles eingeliefert worden. Wegen eines Aneurysmas im Gehirn wurde der Musik-Star sofort auf die Intensivstation gebracht. Kurz darauf versicherte Dr. Dre seinen Fans jedoch, dass er „bald zurück“ sein werde, und bedankte sich für die vielen Genesungswünsche seiner Fans und Freunde sowie beim medizinischen Team des Spitals, von dem er „hervorragend betreut“ werde.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. Februar 2021
Wetter Symbol