Nach Supercup-Aus

Einstiges Wunderkind von Reals Zidane „bestraft“

Keine leichten Zeiten für Martin Ödegaard! Das einstige Wunderkind spielt derzeit bei Real Madrid keine Rolle. Nach dem Aus im Supercup wurde der 22-jährige Norweger von Trainer Zinedine Zidane auch noch „bestraft“.

Real Madrid verpasste am Donnerstag den Einzug ins Finale. Die Königlichen verloren gegen Athletic Bilbao 1:2 (0:2). Damit treffen die Basken, für die Raul Garcia in Malaga doppelt traf (18., 38.), am Sonntag im Endspiel auf den FC Barcelona. Ein rabenschwarzer Abend für die „Königlichen“ - vor allem für Ödegaard.

Der Mittelfeldmann wurde während der Partie von Zidane nicht einmal zum Aufwärmen geschickt. Nach dem Match gab es dann auch noch eine Extraeinheit: Als einziger Akteur wurde er noch einmal zurück auf den Platz geschickt. Spanische Medienvertreter fingen die Szenen ein:

„Ödegaard nach Supercup-Aus von Zidane bestraft“, lautet der Titel der spanischen Zeitung „As“. Der Norweger, der in der vergangenen Saison bei Real Sociedad aufzeigen konnte, hat bei Real Madrid noch einen Vertrag bis 2023.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten