13.01.2021 12:00 |

„Erhebliche Störungen“

Brexit macht Handel in Nordirland das Leben schwer

Der Brexit sorgt für teilweise leere Regale in Supermärkten in Nordirland. Grund dafür sind Störungen der Lieferketten, die sich derzeit besonders bei frischen Produkten bemerkbar machen. Mehrere Supermarktketten haben nun vor weiteren Schwierigkeiten bei der Lebensmittelversorgung gewarnt.

In einem Brief an Staatsminister Michael Gove forderten die Chefs von Tesco, Sainsbury‘s und anderer Ketten, eine bestehende Übergangsregelung mit vereinfachten Kontrollen über das erste Quartal 2021 hinaus zu verlängern. Ansonsten könne es wegen des Brexit zu „erheblichen Störungen“ in der Lebensmittelversorgung in Nordirland kommen.

Probleme dank neuer Vorschriften
Großbritannien hatte den EU-Binnenmarkt und die Europäische Zollunion zum Jahreswechsel endgültig verlassen. Seitdem gibt es vermehrt Schwierigkeiten im Handel wegen Zollvorschriften, Bestimmungen zur Lebensmittelsicherheit und zur Mehrwertsteuer. Vor allem Nordirland ist stark betroffen. Dort gab es bereits Klagen über leere Supermarktregale.

Die Provinz ist zwar Teil des Vereinigten Königreichs, wird aber laut Austrittsabkommen nach den Regeln der EU-Zollunion und des Binnenmarkts behandelt. Damit soll eine harte Grenze zum EU-Mitglied Republik Irland und ein Wiederaufflammen des Nordirland-Konflikts verhindert werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).