12.01.2021 08:31 |

Wetterwarnung

Schneechaos hat Japan im Griff: Todeszahl steigt

Die massiven Schneefälle halten Japan weiter in Atem, auch die Zahl der Todesopfer steigt. Laut örtlichen Medienberichten sind insgesamt mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen, unter anderem bei Räumarbeiten.

Über das wegen eines Feiertags verlängerte Wochenende hatten sich vor allem in Regionen auf der Seite des Japan-Meeres die Schneemassen aufgetürmt. Die nationale Meteorologische Behörde warnte am Dienstag aber auch Bewohner in gebirgigen Gebieten der Region Kanto, wo auch die Hauptstadt Tokio liegt, vor Schneefällen.

Acht Menschen kamen allein am Montag in den Präfekturen Toyama, Niigata und Fukui ums Leben, wie der Fernsehsender NHK am Montag berichtete. Zahlreiche weitere wurden verletzt. Allerdings gelang es Einsatzkräften mit Beteiligung des Militärs, mehr als 1000 zwischenzeitlich auf Autobahnen feststeckende Autos frei zu räumen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).