11.01.2021 14:29 |

Autos steckten fest

Tote und Verkehrschaos bei Schneefällen in Japan

Bei massiven Schneefällen in Japan sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. Unter anderem bei Schneeräumarbeiten in den Präfekturen Toyama, Niigata und Fukui starben mindestens acht Menschen, berichtete der Fernsehsender NHK am Montag. Mehr als 200 Menschen wurden verletzt.

In Toyama wurde ein älterer Mann bewusstlos aus seinem unter Schneemassen begrabenen Auto geborgen. Eingeleitete Hilfsmaßnahmen kamen zu spät, der Mann verstarb kurz darauf.

Hunderte Autos steckten fest
Die heftigen Schneefälle infolge einer seit Tagen andauernden extremen Kaltluftfront sorgten auch für ein erhebliches Verkehrschaos. Hunderte Autos steckten zeitweise auf Autobahnen fest. Die Behörden warnten vor weiteren Schneefällen.

Auch Spanien wird derzeit von heftigen Schneefällen heimgesucht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).