10.01.2021 07:02 |

DKT, Uno und Co.

Würfel kehrt zurück: Renaissance der Brettspiele

Nachdem moderne Spielekonsolen wie Playstation und X-Box viele traditionelle Gesellschaftsspiele beinahe verdrängt hatten, entdeckt man jetzt während der Coronakrise in vielen Familien, dass auch Würfel und Karten durchaus Spaß machen können. In so manchem Haushalt wurde wieder das alte Monopoly aus dem Schrank geholt, um sich gemeinsam mit der Familie an den Tisch zu setzen anstatt vor den Bildschirm.

Auch Treffen in Spielevereinen wie im Klagenfurter Gilead erfreuen sich großer Beliebtheit. Dort steht Tabletop hoch im Kurs. Ein Spielsystem, bei dem man mit selbst bemalten Miniaturfiguren agiert. Gelände wie Hügel, Wälder oder Ruinen werden dabei selbst gebaut.

Besonders beliebt sind stundenlange Kämpfe bei „Warhammer 40k“. „Das Spiel ist eine komplexe Kombination aus Schach und Risiko, wobei der Spieler seine Fraktionen selber zusammenstellt“, erklärt Kevin Waldkircher, Tabletop-Experte aus Klagenfurt. „Es haben gerade wieder neue Leute bei uns angefangen. Unsere Spieleabende sind immer gut besucht. Alles im gesetzlichen Rahmen natürlich.“

An Beliebtheit offenbar noch nichts eingebüßt haben auch verschiedene klassische Spiele wie Monopoly, DKT und Risiko. Auch UNO kommt wieder öfter auf den Tisch. Bei dieser Gelegenheit muss gleich ein großes Missverständnis ausgeräumt werden, das schon für hitzige Diskussionen gesorgt hat: Wer regelkonform spielen will, darf auf die Karten +2 und +4 keine gleichwertige Karte legen.

Spiel des Jahres 2020 ist übrigens Pictures, bei dem es um das Erkennen von speziellen Mustern in selbst gebastelten Gebilden geht. Thomas Lutzmayer vom Verein „Spiel mit“ hat sich mit der Geschichte von Gesellschaftsspielen befasst: „Zu Beginn hat man sich viel mit Würfeln beschäftigt, dann mit Karten, später mit Handy-Apps.

Und obwohl es schon seit vielen Jahrzehnten Brettspiele gibt, schaffen es die Spieleerfinder, ständig etwas Neues auf den Markt zu bringen.“ Spiele werden auch auf Messen präsentiert. Nachdem coronabedingt im Vorjahr sämtliche Veranstaltungen ausgefallen sind, hofft man in Kärnten auf die Spieletage von 19. bis 21. November 2021 in Villach.

Dorian Wiedergut
Dorian Wiedergut
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. Juli 2021
Wetter Symbol