14.12.2020 10:52 |

„Stille Helden“ geehrt

Herzogin Meghan: Emotionaler Auftritt im US-TV

Herzogin Meghan hat sich am Sonntag erstmals, nachdem sie öffentlich gemacht hat, dass sie im Sommer eine Fehlgeburt erlitten hatte, im TV gezeigt. Sie meldete sich überraschend mit einer emotionalen Videoeinspielung bei der CNN-Sendung „CNN Heroes Special“, eine Sendung zu Ehren der „Stillen Helden“ der Corona-Pandemie in den USA.

In dem Video sitzt die Herzogin in einer eleganten champagnerfarbenen Schluppenbluse auf einer Bank in ihrem Garten in Montecito - hinter ihr ein Meer als lilafarbenen Blüten. Den „Stillen Helden“ der Covid-19-Krise sagte sie in der CNN-Sendung: „In einem Jahr, das für alle eine Herausforderung war, bin ich inspiriert von den Geschichten des Mitgefühls in unseren Gemeinden. Im ganzen Land haben die Menschen ihre eigenen Bedürfnisse zurückgestellt, um zusammenzukommen und um das kollektive Wohlergehen der Menschen um sie herum zu kämpfen.“

„Über Nacht schien sich alles zu verändern“
Im Frühjahr habe sich für die Menschen schlagartig das Leben verändert. „Damals im März traf uns die Covid-19-Krise hart, und über Nacht schien sich alles zu verändern.“ Familien seien plötzlich vor der Frage gestanden, wie sie ihre Kinder ernähren sollen.

„Kraft des menschlichen Geistes“
Angesichts der Katastrophe habe sich aber „die Kraft des menschlichen Geistes und die bemerkenswerte Art und Weise, wie Gemeinschaften in schwierigen Zeiten reagieren“, gezeigt. Alleingelassen wurde niemand. Die Herzogin: „Wir sahen das Gute in den Menschen, in unseren Nachbarn und in ganzen Gemeinden, die zusammenkamen, um zu beweisen, dass sie nicht zusehen würden, wie ihre Nachbarn hungerten.“ 

Die ehemalige Schauspielerin ist US-Bürgerin. Im März war sie mit ihrem Ehemann Prinz Harry und dem gemeinsamen Sohn Archie nach einem mehrmonatigen Aufenthalt in Kanada, von Großbritannien nach Kalifornien in die USA übersiedelt. Die Sussex-Familie lebt nun in Montecito in Santa Barbara.

Seit Beginn der Pandemie haben Harry und Meghan immer wieder in der Umgebung von Los Angeles Hilfsorganisationen dabei geholfen, Essen zu den Wohnungen von Menschen zu bringen, die aufgrund einer Covid-19-Infektion unter Quarantäne gestellt waren oder wegen einer Immunschwäche sich der Gefahr eines Einkaufs nicht aussetzen dürfen. Im November hatte die Herzogin in einem emotionalen Text in der „New York Times“ darüber geschrieben, dass sie im Juli den Verlust ihres zweiten Kindes erleiden musste.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol