11.12.2020 17:12 |

Bein abgetrennt

Frau auf Französischen Antillen von Hai getötet

Eine 39-jährige Frau ist auf den Französischen Antillen von einem Hai getötet worden. Sie war rund 150 Meter von einem Touristenstrand entfernt geschwommen, „als sie zu schreien begann“. Zwei Helfer versuchten daraufhin, sie mit einem Boot zu retten. Sie fanden die ohnmächtige Frau mit abgetrenntem Bein im Wasser. Sanitäter konnten aufgrund der schweren Blutungen nichts mehr für sie tun, die Frau erlag an Land ihren Verletzungen.

Die Präfektur der Karibikinsel St. Martin verbot nach dem Angriff für 48 Stunden das Baden, Surfen und andere Wassersportarten.

Die Frau hatte ein Jahr unbezahlten Urlaub auf der Antillen-Insel St. Martin verbracht. Dort sind Haiangriffe äußerst selten - zuletzt hatte vor 25 Jahren ein Tier einen Menschen attackiert. Die Französischen Antillen bestehen weiters aus den Überseegebieten Guadeloupe, Martinique und Saint-Barthelemy.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).