30.11.2020 15:23 |

„Damengambit“-Style

Die geheimen Botschaften hinter Beth Harmons Looks

Die Netflix-Serie „Das Damengambit“ wurde binnen kürzester Zeit zum Sensationserfolg. Keine Mini-Serie wurde bisher öfter gestreamt als die Geschichte des Waisenmädchens Beth Harmon, das als Schachgenie mit Hang zu stylishen Outfits durch die Männerwelt fegt. Ihr Modestil der 1950er und frühen 1960er inspiriert nun den Streetstyle 2020 mit Karo-Mustern und Retro-Shirts.

Hinter den Outfits steckt die Kostümbildnerin Gabriele Binder. Sie hat Beth Harmon, dargestellt von der argentinisch-britischen Schauspielerin Anya Taylor-Joy, kunstvoll Schachbrettmuster und Schachanleihen in die schicken Kostüme geschmuggelt, in denen sie die Schachgroßmeister vernichtet. Der Modezeitschrift „Vogue“ verriet Binder die geheimen Botschaften, die sich hinter Beth Harmons besten Looks verstecken.

Karomuster und Retro-Shirts
Karomuster ziehen sich durch die gesamte Serie. Binder erklärte: „Ich versuche immer, das, was im Inneren einer Figur geschieht, anhand dessen zu reflektieren, was sie außen trägt, und Karomuster fand ich für Anyas Figur sofort interessant, da sie sich intuitiv für Teile entscheiden würde, die mit Schach zu tun haben.“

Nachdem sie in New York war, trägt Anya Taylor-Joy als Beth, wenn sie privat ist und nicht spielt, gerne T-Shirts und Hosen, oft auch kombiniert mit einem Cardigan mit Blockmuster. Ein Look, der Binder sehr gefiel, weil er „cool, elegant“ - wie auch die Figur der Beth sei. „Das ist definitiv etwas, das man heute nachstylen kann“, sagt sie.

Cardin und Courrèges
Bei großen Schachturnieren trägt Beth besonders schicke Kleider. In Paris trägt Beth Harmon ein beigefarbenes Etuikleid mit einer Art schwarzem Kreuz, dessen Mitte ein Schachbrettfeld bildet.

„Das Kleid, das Beth für das Pariser Turnier trägt, war eins meiner persönlichen Favoriten. Es ist fast wie ein Kleid von (Pierre) Cardin und besitzt eine Art Eleganz, die es heute gar nicht mehr gibt“, verrät Binder. „Der karierte Mantel, den sie trägt, als sie das Turnier in Moskau verlässt, war ein wunderschöner Vintage-Fund, der meiner Meinung nach von André Courrèges im Rahmen einer Zusammenarbeit für einen amerikanischen Designer entworfen wurde.“

Königin am Schachbrett
Symbolhaft ist das Outfit, das Beth am Ende trägt. „Am Ende trägt Beth den weißen Mantel mit weißer Hose und Mütze. Die Idee ist natürlich, dass sie jetzt die Königin (Dame) auf dem Schachbrett ist und das Schachbrett selbst die Welt.“

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Jänner 2021
Wetter Symbol