20.11.2020 13:10 |

„Hilfe auf dem Weg“

Fauci: Rasche Entwicklung der Impfstoffe „solide“

Der renommierte US-Immunologe Anthony Fauci hat Bedenken zurückgewiesen, wonach die Entwicklung der Corona-Impfstoffe zulasten der Verträglichkeit und Wirksamkeit beschleunigt worden sein soll. „Die Geschwindigkeit des Prozesses hat die Sicherheit in keiner Weise kompromittiert“, so Fauci. Es gebe in dieser Hinsicht keinen Grund zur Sorge: „Das ist wirklich solide.“ Biontech und Pfizer beantragten am Freitag die US-Zulassung für ihren Corona-Impfstoff.

In den USA werden pro Tag im Schnitt bereits rund 160.000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Umso größer ist die Hoffnung auf eine rasche Zulassung des neu entwickelten Corona-Impfstoffes der Unternehmen Biontech und Pfizer. Experten befürchten, manche Menschen könnten dem Impfstoff wegen der beschleunigten Entwicklung skeptisch gegenüberstehen. Diese Sorge zerstreute der Immunologe.

Notfallzulassung beantragt
Die Mainzer Firma Biontech und der US-Pharmariese Pfizer beantragten am Freitag bei der US-Arzneimittelbehörde FDA eine Notfallzulassung für ihren Corona-Impfstoff. Schon zuvor hatten die Unternehmen bekannt gegeben, dass die Impfung einen 95-prozentigen Schutz vor der Krankheit Covid-19 biete.

Fauci: „Kein Grund zur Sorge“
Niemand müsse fehlende wissenschaftliche Integrität infrage stellen. Die Daten der Studien zu den Impfstoffen seien von unabhängigen Experten beurteilt worden, die niemandem etwas schuldeten, auch „nicht der Regierung“. Es gebe in dieser Hinsicht keinen Grund zur Sorge, betonte Fauci. „Das ist wirklich solide.“ Die zuständige Lebens- und Arzneimittelbehörde FDA würde alles „sehr sorgfältig“ überprüfen: „Hilfe ist auf dem Weg.“

Zitat Icon

Wenn man in einer Schlacht kämpft und die Kavallerie ist unterwegs, dann hört man nicht auf zu schießen. Man macht weiter, bis die Kavallerie da ist - und dann will man vielleicht weiter kämpfen.

Anthony Fauci, Immunologe

„Wirksame Impfstoffe sind Kavallerie“
Fauci erklärte, wirksame Impfstoffe seien im Kampf zur Eindämmung der Pandemie - die in den USA schon eine Viertelmillion Menschen das Leben gekostet hat - die „Kavallerie“, aber bis zu deren Eintreffen müssten alle bekannten Vorsichtsmaßnahmen weiter praktiziert werden. „Wenn man in einer Schlacht kämpft und die Kavallerie ist unterwegs, dann hört man nicht auf zu schießen. Man macht weiter, bis die Kavallerie da ist - und dann will man vielleicht weiter kämpfen“, sagte Fauci.

Er appellierte erneut, die „einfachen“ Maßnahmen zur Vorbeugung von Ansteckungen weiterhin zu befolgen: Masken tragen, Abstand halten und Menschenansammlungen meiden. Auch solle man sich impfen lassen, sobald die Impfstoffe verfügbar seien. Die Regierung hofft, dass bei einer positiven Entscheidung Millionen Dosen des Impfstoffs der Firmen Biontech und Pfizer schon vor Jahresende verfügbar sein könnten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).