08.11.2020 19:02 |

In letzter Minute

Mutter und Sohn (12) aus alpiner Notlage gerettet

Eine Mutter und ihr Sohn sind am Sonntag in eine alpine Notlage in den Gailtaler Alpen in Kärnten geraten. Mittels Seilbergung durch den Polizeihubschrauber konnten die beiden geborgen und in weiterer Folge der Bergrettung übergeben werden. Der Einsatz gestaltete sich aufgrund des Wetters jedoch recht schwierig - und erfolgte auch in der sprichwörtlich letzten Minute. 

Die 47-jährige Mutter war mit ihrem zwölfjährigen Sohn vom Hohen Staff, einem der Hauptgipfel der Latschurgruppe in den Gailtaler Alpen, gegen 16 Uhr in Richtung Süden unterwegs. Nachdem sie vom markierten Weg abgekommen waren, gerieten sie in unwegsames Gelände, wo die Frau durch einen Steinschlag leicht verletzt wurde. Der Sohn setzte daraufhin umgehend mittels Handy einen Notruf ab.

Aufgrund der Dämmerung forderte die alarmierte Bergrettung den Polizeihubschrauber Libelle an. „Die beiden sind in einer Rinne festgesteckt und haben es weder vor noch zurück geschafft. Durch die GPS-Daten konnten wir sie vom Helikopter aus orten“, erklärt der Pilot des Polizeihubschraubers. 

Zitat Icon

Wäre der Notruf fünf Minuten später eingegangen, hätten wir nicht mehr fliegen können.

Einsatzpilot vom Polizeihubschrauber

Durch eine Seilbergung konnten die Mutter und ihr Sohn geborgen und rund 60 Meter weit ausgeflogen werden. Der Einsatz gestaltete sich jedoch etwas schwierig. „Wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter, weil sich die Wolkenuntergrenze plötzlich massiv abgesenkt hat. Da wir Helikopterpiloten Sichtflieger sind, das heißt wir immer zum Boden sehen müssen, wurde es schwierig. Wir konnten sie gerade noch rechtzeitig retten", schildert der Pilot weiter. 

Die Mutter und ihr Sohn wurden der Bergrettung zur Erstversorgung übergeben. Die leicht verletzte Frau begab sich selbstständig in das Krankenhaus Spittal an der Drau.

Im Einsatz standen der Polizeihubschrauber Libelle und die Bergrettung Spittal/Stockenboi mit insgesamt 17 Rettungskräften und zwei Fahrzeugen.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 30. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)