02.11.2020 16:01 |

Burgtheater-Direktor

Kušej: Lockdown für Kultur „eine Katastrophe!“

„Theater ist systemrelevant!“, betont Martin Kušej, der Direktor des Burgtheaters in Wien. Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie zu treffen, sei nachvollziehbar und richtig, doch die erneuten Schließungen seien für die Kultur eine Katastrophe. Nicht nur, weil sie einen beachtlichen Wirtschaftszweig darstelle.

„Bei allem Verständnis für gewisse Regelungen sind die erneuten Schließungen für die Kultur eine Katastrophe“, zeigt sich der aus Kärnten stammende Theatermacher Martin Kušej empört. „Ich habe Mühe, meinen Unmut darüber zu unterdrücken, in welche Kategorien unsere Arbeit und die Arbeit aller anderen Kulturschaffenden dieses Landes eingeordnet werden. Wir werden quasi als Freizeitgestaltung definiert und mit Spielhallen, Wettbüros und Bordellen in einen Topf geworfen.“

Kultur sei aber viel mehr, nämlich ein Gut, das von der öffentlichen Hand aus gutem Grund gefördert werde. „Sie ist Nahrung für alle, und nimmt eine schützens- und erhaltenswerte Aufgabe für das Gemeinwesen wahr, ähnlich wie Schulen und Universitäten. Und sie ist das notwendige Korrektiv in einer lebendigen Demokratie. Gerade das macht sie systemrelevant.“

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. November 2020
Wetter Symbol