01.11.2020 15:35 |

Erste Bank Open

Thiem-Bezwinger Rublew kürt sich zum „Wien-König“

Der Sieger des mit 1,551 Mio. Euro dotierten größten Tennis-Turniers Österreichs heißt Andrej Rublew. Der 23-jährige Weltranglisten-Achte setzte sich im Finale des Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle gegen Lorenzo Sonego (ITA) nach 79 Minuten sicher mit 6:4,6:4 durch und kürte sich damit auch zum ersten russischen Champion dieser seit 1974 ausgetragenen Veranstaltung.

Rublew kassierte neben den 500 ATP-Zählern einen Siegerscheck in Höhe von 105.240 Euro, Lucky Loser und Djokovic-Bezwinger Sonego konnte sich mit 85.000 Euro trösten.

Für Rublew, der im Viertelfinale den angeschlagenen Titelverteidiger Dominic Thiem eliminiert hatte, bedeutete sein bereits fünfter Titel in diesem Jahr auch die erstmalige Qualifikation für die ATP Finals in London. Der 23-jährige Moskauer kann auch kommende Woche beim letzten Masters-1000-Event des Jahres nicht mehr aus dem Feld der besten acht der Saison verdrängt werden. Im London-Feld ist nun nur noch ein Platz frei.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 04. August 2021
Wetter Symbol

Sportwetten