Prozess in Steyr:

Geistig abnormer Sohn erschoss seine Mutter

Ein 46-Jähriger steht am Donnerstag in Steyr vor Gericht, weil er Ende April in Kronstorf (Bezirk Linz-Land) seine Mutter erschossen haben soll. Ermittlungen wurden zunächst wegen des Vorwurfs des Mordes geführt.

Ein psychiatrisches Gutachten attestierte dem Mann dann allerdings Schuldunfähigkeit aufgrund einer höhergradigen geistig-seelischen Abnormität. Daher hat die Staatsanwaltschaft die Unterbringung in einer Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragt.

Zwei Schüsse
Der Landwirt soll mit einem Kleinkalibergewehr, das er legal besessen hat, zweimal auf die 81-Jährige gefeuert haben. Hintergrund waren laut dem Sohn ständige Vorwürfe der Mutter - etwa, dass er keine Frau finde und es damit auch keinen Hoferben gebe. Nach der Tat verständigte der Mann über Notruf die Polizei und gestand die Tat. Als die Beamten kamen, wartete er bereits vor dem Haus und ließ sich widerstandslos festnehmen.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. November 2020
Wetter Symbol