Streit in Wels

Verein will im Clublokal bleiben: Rabl sagt „Nein“

Oberösterreich
10.10.2020 15:00

Ins Kreuzfeuer der Kritik ist der Welser FP-Bürgermeister Andreas Rabl geraten. Er weigert sich, den Mietvertrag für die Bürgerinitiative „Freiraum“ zu verlängern. Vereine, SP, Grüne und Koalitionspartner poltern. Rabl versteht die Aufregung nicht.

„Derzeit zahlt die Stadt jährlich 16.500 Euro Miete, ab 2021 wären es über 20.000 Euro. Dabei gibt es kostenlose Alternativen in städtischen Objekten, die Räume wären sogar viel größer“, hat Bürgermeister Rabl kein Verständnis für den lauten Aufschrei rund um sein „Nein“ zum „Freiraum“ in der Altstadt 8.

(Bild: gewefoto - Gerhard Wenzel)

Wie berichtet, hat Rabls Haltung für tiefe Risse in der Koalition mit der VP gesorgt. Ein FP-Politiker wirft ÖVP-Gemeinderat und Altstadtbewohner Peter Csar vor, aus Eigeninteresse zu handeln. „Er befürchtet mehr Lärm, weil ein Wirtshaus aufsperren könnte.“ Bei der VP orten einige eine Retourkutsche Rabls rund um die Unstimmigkeiten bei einer Personalentscheidung am Magistrat.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele