06.10.2020 12:45 |

Verordnung in Arbeit

Ischgl will Alkohol auf Straßen verbieten

Es soll das Ende von „Biertischen am Parkplatz“ und „torkelnden Fußgängern in Dorfzentrum“ werden: Ischgl plant ein Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen, die entsprechende Verordnung soll Ende des Monats im Gemeinderat behandelt werden, wie Bürgermeister Werner Kurz bestätigt. Man will damit natürlich in erster Linie die Ausbreitung des Coronavirus verhindern, aber auch das Image des bisherigen Party-Hotspots soll sich weiter wandeln.

Auf den Dorfstraßen und am Parkplatz der Silvretta-Bahn soll das Alkoholverbot künftig gelten. „Wir haben ja schon das Ausschank-Verbot ab 19 Uhr“, erklärt Bürgermeister Werner Kurz, „auch die Lautsprecher werden um diese Uhrzeit abgedreht. Eine Verordnung stellt aber sicher, dass das Verbot auch geahndet werden kann“, schildert der Bürgermeister der „Krone“ und bestätigt einen entsprechenden Bericht der „Tiroler Tageszeitung“. Künftig könnten in Ischgl also Polizei und Securitys kontrollieren, was am Skigebiets-Parkplatz und auf den Straßen konsumiert wird.

Das befürwortet auch Andreas Steibl, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Paznaun-Ischgl, denn es gebe schon „eine gewisse Eigendynamik bei Tagestouristen, die mit Bussen anreisen“, sagt Steibl auf „Krone“-Nachfrage. Im Gepäck würden die nämlich nicht nur ihre Skier haben, sondern auch reichlich Alkohol. „Manche Busse haben eine eigene Ausschank“, schildert Steibl, „mitunter werden sogar Biertische aufgestellt und es wird gegrillt.“

Zitat Icon

Wir wollen keine Partygäste, sondern Gäste, die unser hervorragendes Angebot in Anspruch nehmen.

Werner Kurz, Bürgermeister von Ischgl

Das sei natürlich kein schönes Erscheinungsbild - und davon wolle man weg. „Wir wollen keine Partygäste, sondern Gäste, die unser hervorragendes Angebot in Anspruch nehmen“, sagt der Bürgermeister: die Hotellerie, die Gastronomie, das Skigebiet.

Zitat Icon

Wir wollen ja nicht das Feiern unterbinden.

Andreas Steibl, Tourismusverband Ischgl

Aber geht Ischgl wirklich ohne Partys? „Wir wollen ja nicht das Feiern unterbinden“, sagt TVB-Chef Andreas Steibl dazu. Der Ort wolle nur nicht ausschließlich damit assoziiert werden. Auch Après-Ski werde es heuer geben, „aber eben nur unter strengen Auflagen und in geänderter Form“, wie Kurz betont.

„Es ist ein außergewöhnliches Jahr“, sagt Steibl. „Die Saison wird für alle eine Challenge, aber bei uns eben um noch eine Nuance mehr, weil die ganze Welt auf uns schauen wird, ob wir aus den Erfahrungen gelernt haben“, zeigt sich der TVB-Chef reflektiert. Deshalb, so betonen alle Beteiligten, habe man einen Maßnahmenkatalog erstellt, der weit über die behördlichen Auflagen hinausgeht, um Einheimische, Gäste und Mitarbeiter vor dem Coronavirus zu schützen.

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. Oktober 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
4° / 10°
Regen
4° / 9°
Regen
3° / 8°
Regen
5° / 9°
Regen
2° / 13°
einzelne Regenschauer