Fans stimmten ab

Mini-Geparden in Schönbrunn haben Namen bekommen

Wien
29.09.2020 15:10

Am 22. Juni brachte Gepardin „Afra“ vierfachen Nachwuchs, zwei Weibchen und zwei Männchen, zur Welt. Nun haben die kleinen Raubkatzen auch ihre Namen bekommen. Die Jungtiere, die schon eifrig das Gelände des Tiergartens Schönbrunn erkunden, werden „Tuli“, „Paka“, „Sibaya“ und „Malkia“ genannt.

Fans des Tiergartens Schönbrunn konnten auf Facebook über die Namen des flauschigen Quartetts abstimmen. Für die Männchen standen „Moto“, „Mrembo“ und die Siegernamen „Tuli“ und „Paka“ zur Auswahl. Für die zwei weiblichen Raubkatzen wurde zwischen „Haraka“ und „Moja“ sowie den schlussendlichen Namen „Sibaya“ und „Malkia" ausgewählt.

„Afra“ stammt aus einer Zuchtstation in Südafrika und lebt bereits seit 2013 im Tiergarten Schönbrunn. Doch zum Nachwuchsglück hat das passende Männchen gefehlt: Im März 2020 kam „Ghalib“ aus dem Zoo Erfurt, der dort bereits Vater von zwei Würfen war. Wie in der Wildbahn ist „Ghalib“ an der Aufzucht der Jungen nicht beteiligt.

(Bild: Daniel Zupanc)
(Bild: Daniel Zupanc)

Gepard gilt als gefährdet
Der Gepard steht als „gefährdet“ auf der Roten Liste. Der Verlust von Lebensraum in der afrikanischen Savanne macht der Raubkatze zu schaffen. Zoos züchten Geparden im Rahmen eines europäischen Erhaltungszuchtprogramms.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele