05.09.2020 08:58 |

Millionen für Brücken

Radweg-Lücke in Osttirol geschlossen

Überschwemmungen haben den Bezirk im Jahr 2018 mitgenommen. Auch der Drauradweg zwischen der Ascherbrücke und dem Sturzelbach in Assling und Anras war für Radfahrer nicht mehr befahrbar. Innerhalb von 17…Monaten wurden vier neue Radbrücken errichtet. Außerdem wurde die Strecke auf die linke Seite der Drau verlegt und damit hochwassersicher gemacht.

24 Meter lang ist die Brücke, die nun über den Margarethenbach führt. Über die Drau geht es ganze 32 Meter. Beide Übergänge bestehen aus einem blockverleimten Holzquerschnitt als Träger und einer darauf betonierten Fahrbahnplatte. Die zwei kleineren Brücken über den Mairwiesenbach und den Orgelbach wurden aus einfachen Stahlträgerkonstruktionen gefertigt“, erläutert Harald Haider, Leiter des Baubezirksamtes Lienz. 17 Monate hat das Projekt samt coronabedingter Pause in Anspruch genommen.

Damit die neue Strecke sicher vor einem hundertjährlichen Hochwasser ist, wurde der Radweg außerdem von der rechten auf die linke Seite der Drau verlegt.

2,1 Millionen Euro von Bund, Land, Gemeinde und Tourismus sind in das Mega-Projekt an der Drau geflossen. Der beliebte Radweg führt ja einmal quer durch Osttirol von Sillian über Lienz bis nach Nikolsdorf. Mit der Sanierung des beschädigten Streckenabschnitts zwischen Assling und Anras ist der Lückenschluss für alle Zweiradfahrer geschafft.

Elisabeth Nachbar
Elisabeth Nachbar
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.