27.08.2020 17:13 |

Geheime Generalprobe

Bis zuletzt herrscht Feilschen um die Ampelfarben

Vom Morgen bis in den Nachmittag hat am Donnerstag die sogenannte Corona-Kommission getagt. Anlass des Treffens war ein erster Testlauf der berühmten Corona-Ampel. Zum ersten Mal wurde in Form einer Generalprobe für den Ernstfall, also die offizielle Inbetriebnahme am 4. September, trainiert.

Die Kommission besteht aus 19 stimmberechtigten Vertretern, die künftig einmal pro Woche tagen: fünf des Bundes (aus Ministerien und Krisenstab), fünf Experten aus Virologie, Epidemiologie, dem medizinisch-klinischen Bereich sowie aus der Agentur für Ernährungssicherheit (AGES) und Gesundheit Österreich (GÖG) und neun Vertretern der Bundesländer. Auch dabei: Experten aus Bildungs-, Tourismus-, Außen- und Verteidigungsministerium – ohne Stimmrecht.


Wie stark beeinflusst die Testanzahl das Ergebnis?

Laut „Krone“-Informationen wurde dabei bis zuletzt gefeilscht. Denn noch ist unklar, welche Ampelfarbe für welche Maßnahmen steht. Und wie stark bestimmte Faktoren die Farbgebung für Wien oder andere Großstädte beeinflussen. Denn Fakt ist: Nach Wien, Graz, Linz und Co. pendeln täglich unzählige Berufstätige, ein Lockdown wäre problematisch. Ebenso wird in Wien auch weit häufiger getestet als in ländlichen Regionen.

Zitat Icon

Bis jetzt ist noch nicht ganz fixiert, welche Ampelfarbe für welche Maßnahme genau stehen wird. Die Verhandlungen dauern an.

Ein Beobachter der Corona-Kommission

Plötzlich war ganz Österreich grün
Das Ministerium hielt sich bedeckt, will vor dem 4. September keinerlei Infos zum Testlauf veröffentlichen. Dennoch sickerte durch: Bei der Generalprobe war plötzlich - trotz hoher Fallzahlen - ganz Österreich grün.

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)