„Krone“-Wahlkasperl

Peinliche Panne: Wien ist plötzlich russisch!

Wien
20.08.2020 06:00

Wodka statt Weißer Spritzer? Vielleicht haben die Macher des neuen Werbevideos von Birgit Hebein (Grüne) aber auch beides getrunken: In dem Clip wirbt die Vizebürgermeisterin für leistbares Wohnen und den Klimaschutz - leider mit Bildern aus Russland statt aus Wien. Dafür gibt es den „Krone“-Wahlkasperl.

Beim Bekanntwerden der Panne hat sich Hebein hoffentlich nicht an ihrem Bio-Borschtsch verschluckt. Die Vizebürgermeisterin wirbt in dem Clip mit ihren Plänen und verlagerte die Bundeshauptstadt in einem Beitrag über Klimaschutz und Wohnen kurzerhand ins tiefste Russland (vermutet wird auf Twitter der Stadtteil Zapskovye). Denn die präsentierte Baustelle ist alles, nur nicht wienerisch - zu erkennen an den Kränen, dem See, den Gebäuden usw.

„Ja, das war ein ,Stock-Video‘, eine fertige Aufnahme, die wir gekauft haben. Das ist in etwa so, wie wenn der ORF einen Beitrag macht und Archivmaterial zur Bebilderung verwendet“, heißt es aus dem Team Hebein. Auf „Krone“-Anfrage wird bestätigt, dass Hebein weiterhin für die Wahl am 11. Oktober antritt - im echten Wien.

Den Wahlkasperl hat sich die Partei jedenfalls verdient. Und auch dieses Sprichwort ist ummünzbar: „Einem Russen kommen die besten Gedanken hinterher.“

Michael Pommer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele