Cobra-Einsatz

Nach Drohung mit Waffe bei Polizei durchgedreht

In einem Arbeiterwohnhaus in der Neuen Heimat in Linz bedrohte am Montag, wie kurz berichtet, ein Tschetschene (26) mutmaßlich einen Bewohner (34) mit seiner Schreckschusspistole. Nachdem er festgenommen worden war, drehte er im Polizeianhaltezentrum durch, schlug die Beamten.

Ein besorgter Bewohner (34) eines Arbeiterwohnhauses in der Nähe des Linzer Infra-Centers lief am Montag voller Angst zur Rezeptionistin, teilte ihr mit, dass er mit einer Waffe bedroht worden sei. Die Frau alarmierte die Polizei, diese rückten mit der Spezialeinheit Cobra an. Als sie den Droher in seiner Wohnung antrafen, trug er eine geladene Schreckschusspistole bei sich.

Mit Kopf gegen Tür geschlagen
Die Beamten konnten ihn festnehmen und ins Polizeianhaltezentrum Linz bringen. Nach einiger Zeit drehte der mutmaßliche Täter in seiner Zelle völlig durch! Er schlug mit den Fäusten und seinem Kopf gegen die Tür, die Polizisten schafften es nicht, ihn unter Kontrolle zu bringen. Sie mussten schließlich einen Taser einsetzen. Der Tschetschene befindet sich in Haft.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)