18.08.2020 12:14 |

421.700 ohne Job

Corona-Krise hat Arbeitsmarkt weiter fest im Griff

Seit fünf Monaten haben die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise den heimischen Arbeitsmarkt fest im Griff. Derzeit sind 421.697 Personen beim Arbeitsmarktservice gemeldet, 372.937 von ihnen sind arbeitslos und 48.760 befinden sich in Schulung. Im Vergleich zu Anfang August ist die Zahl der Arbeitssuchenden damit um 3125 nur leicht gesunken.

Seit dem historischen Arbeitslosenrekord Mitte April mit 588.000 Personen ohne Job sinken die Zahlen kontinuierlich. Laut Arbeitsministerium besonders stark von der Corona-Krise betroffen sind nach wie vor die Branchen wirtschaftliche Dienstleistungen (69.493 Personen ohne Job), Handel (56.944 Personen) und Gastronomie (46.471 Personen).

„Arbeitsmarkt erholt sich“
„Auch wenn sich die Zahlen in der ersten Augusthälfte nur wenig geändert haben, gehen sie doch in die richtige Richtung“, so Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) am Dienstag in einer Aussendung. „Der Arbeitsmarkt erholt sich und die österreichischen Betriebe sind bei der Verlängerung der Kurzarbeit nach wie vor zurückhaltend.“

Weiterhin viele Menschen in Kurzarbeit
Laut Arbeitsministerium sind aktuell rund 455.600 Personen in Kurzarbeit - ein Rückgang um knapp 891.500 Personen im Vergleich zum Höhepunkt der Krise. Weniger gearbeitet werde vor allem noch in der Warenherstellung (184.172 Personen in Kurzarbeit), im Handel (66.617) und im Tourismus (48.378).

Derzeit würden 39.281 Kurzarbeit-Verlängerungsanträge vorliegen. „Die Verlängerungsanträge liegen weiterhin deutlich unter den ursprünglichen Erwartungen der Experten“, hieß es aus dem Ministerium. Bisher seien rund 4,3 Milliarden Euro an Kurzarbeitsgeld an Unternehmen ausgezahlt worden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 24. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.