14.08.2020 10:19 |

Sprunghafter Anstieg

282 neue Corona-Fälle innerhalb von nur 24 Stunden

Erschreckend hohe Corona-Zahlen am Freitag: In den vergangenen 24 Stunden wurden in Österreich nicht weniger als 282 Neuinfektionen registriert. Mit Abstand die meisten Fälle gibt es in Wien - hier wurden alleine 112 Neuinfektionen verzeichnet. Die steigende Anzahl der bekannten Infektionen sei aber nicht nur auf den massiven Ausbau der Testungen zurückzuführen - am Freitag wurde die Millionen-Marke übersprungen -, sondern auch auf „relativ viele Reise-assoziierte Cluster“, wie Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Freitagvormittag sagte.

In Tirol wurden am Freitag 58 neue Corona-Fälle registriert. In Oberösterreich gab es 45, in Kärnten 22, in Niederösterreich 16, in der Steiermark zwölf, in Salzburg acht, in Vorarlberg sechs und im Burgenland drei Neuinfektionen.

„Historische Latte“ bei Testungen
Mehr als eine Million Testungen wurden bisher durchgeführt. Anschober sprach in dem Zusammenhang bei einer Pressekonferenz von einer „historischen Latte“. Der Zugang zu den Tests sei massiv erweitert, das Screening-Programm ausgebaut worden.

110 Personen befinden sich derzeit mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus, 19 von ihnen auf Intensivstationen. 725 Menschen sind gestorben. Bisher gab es in Österreich 22.876 positive Testergebnisse.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 30. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.