06.08.2020 16:42 |

Nur noch eine Chance

Das bedeutet der Bottas-Deal für Vettels Zukunft

Mercedes setzt auch in der kommenden Formel-1-Saison auf Valtteri Bottas. Der Rennstall gab am Donnerstag vor dem Grand Prix in Silverstone die Vertragsverlängerung mit dem 30-jährigen Finnen für 2021 bekannt. Damit ist auch die Zukunft von Sebastian Vettel nach dem Aus bei Ferrari zum Saisonende zumindest ein wenig besser einzuschätzen. Was bleibt, ist Racing Point - oder das Karriereende.

Auch wenn Ex-Champion Sebastian Vettel wohl selbst nicht mehr mit einem Platz bei den „Silberpfeilen“ spekuliert hat, so scheint dessen Zukunft nun doch wieder ein Stück planbarer zu sein. Dem Deutschen bleibt nämlich bei einer Fortsetzung der Karriere im kommenden Jahr damit als einzige interessante Alternative nur ein Platz bei Racing Point. Das künftige Aston-Martin-Werksteam hat in Sergio Perez (30) aus Mexiko und dem Kanadier Lance Stroll (21) aktuell zwei Piloten unter Vertrag.

Im Fall von Perez soll es angeblich die Option gegeben haben, den bis Ende 2022 laufenden Kontrakt gegen eine üppige Abfindung bis zum 31. Juli dieses Jahres vorzeitig aufzulösen. Da Lance Stroll der Sohn des kanadischen Teammitbesitzers Lawrence Stroll ist, gilt seine Weiterbeschäftigung als sicher.

Vettel dazu: „Ich habe keine Antwort. Ich würde eine Antwort geben, wenn ich es wirklich wissen würde. Aber im Moment tue ich es nicht. Es ist wohl realistisch, geduldig zu sein und ein wenig abzuwarten. Es geht darum, ob ich bleibe oder ob ich etwas völlig anderes mache."

Die Fahrer-Situation bei den Teams für 2021 im Überblick:

Mercedes: Valtteri Bottas erhielt einen neuen Einjahresvertrag für 2021, Weltmeister Lewis Hamilton soll ebenfalls bleiben.

Red Bull: Setzt bis 2023 auf Max Verstappen. Alex Albon muss um die Weiterbeschäftigung bangen.

McLaren: Anstelle von Carlos Sainz (Ferrari) übernimmt Daniel Ricciardo (Renault), Lando Norris steht schon länger fest.

Ferrari: Charles Leclerc genießt bis Ende 2024 das Vertrauen. Carlos Sainz (McLaren) löst Sebastian Vettel ab, der Vertrag läuft bis 2022.

Racing Point: Sebastian Vettel gilt als potenzieller Ersatz für Sergio Perez, Lance Stroll dagegen dürfte auch 2021 gesetzt sein.

Renault: Für die „nächsten Saisonen“ kehrt Fernando Alonso zurück, er übernimmt von Daniel Ricciardo. Esteban Ocon bleibt bei Renault.

AlphaTauri: Beim Schwesterteam von Red Bull ist noch nichts entschieden. Pierre Gasly und Daniil Kwjat sind unter Druck.

Alfa Romeo: Der Vertrag von Kimi Räikkönen läuft aus, Antonio Giovinazzi muss kämpfen.

Haas: Das US-Team setzt schon seit 2017 auf Romain Grosjean und Kevin Magnussen. Ihre Zukunft ist aber ungewiss.

Williams: Talent George Russell hat für 2021 einen Vertrag, Nicholas Latifi darf sich ebenfalls ein weiteres Jahr versuchen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.