05.08.2020 06:01 |

Kunstwerk zerstört

„Zehenbrecher“ (50) sagt reumütig „Scusi Italia“

Wenige Tage dauerte die Jagd der italienischen Behörden auf den Österreicher, der sich in Possagno auf eine Statue setzte, ihr die Zehen abbrach. Voll Reue wendete sich der Vandale aus Aistersheim (OÖ) an Polizei und Museum. Er werde den Schaden für sein „unverantwortliches Handeln“ beheben.

Adressiert an jenen Parlamentarier, der ihn vor Tagen heftig kritisierte, als auch an Polizei und Museumsleitung richtete der Oberösterreicher entschuldigende Worte. Ihm sei das Ausmaß des Schadens, das er an der Gipsstatue angerichtet habe, die die Schwester Napoleon Bonapartes darstellt, nicht klar gewesen.

Nachdem er in heimischen Zeitungen davon las, habe er gewusst, er müsse sich melden. Erst am Montag sei er von seinem Urlaub anlässlich seines fünfzigsten Geburtstages - einer Tour auf den Spuren des Prosecco - in die Heimat zurückgekehrt, demnach nicht vor den Behörden geflohen. Nun wolle er alles wiedergutmachen.

Dass ihm die unterlaufene Dummheit sehr wohl klar gewesen sein dürfte, zeigt ein Video (siehe oben) im Netz. Nach dem ominösen Foto dreht sich der Übeltäter um und begutachtet den Schaden.

Stefan Steinkogler, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 01. Oktober 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.