02.08.2020 08:03 |

Auf der ganzen Welt

Facebook sperrt Profile radikaler Bolsonaro-Fans

Facebook hat die Profile radikaler Anhänger von Brasiliens Präsidenten Jair Bolsonaro nach einer gerichtlichen Anordnung gesperrt. Betroffen sind nicht nur Profile innerhalb Brasiliens, sondern auf der ganzen Welt. Zuvor hatte der Richter Alexandre de Moraes die Strafe für Facebook auf umgerechnet 312.000 Euro am Tag erhöht, weil sich das Online-Netzwerk zunächst weigerte, einem entsprechenden Urteil Folge zu leisten.

Moraes hatte außerdem damit gedroht, den brasilianischen Facebook-Chef, Conrado Leister, persönlich zur Verantwortung zu ziehen. Er sah es als erwiesen an, dass Facebook die Profile von radikalen Bolsonaro-Anhängern entgegen seiner Anweisung nur im Inland gesperrt hatte.

Schon kurz darauf veröffentlichten diese ihre anti-demokratischen Parolen und persönlichen Angriffe mit veränderten Standort-Einstellungen, wie die Zeitung „Folha de S. Paulo“ zeigte.

Schlag gegen vermeintliches Fake-News-Netzwerk
Das Urteil ist Teil der Ermittlungen gegen ein vermeintliches Fake-News-Netzwerk. Ziel sind Anhänger und Unterstützer des ultrarechten Präsidenten Bolsonaro wie etwa die rechte Aktivistin Sara Winter vonder Gruppe „300 do Brasil“.

Bolsonaro hatte sich erst kürzlich von seiner Coronavirus-Infektion erholt und sich öffentlich ohne Maske gezeigt. Seine Anhänger rief er dazu auf, sich dem Coronavirus „zu stellen“. Er ist dafür bekannt, die Gefährlichkeit von Covid-19 herunterzuspielen, obwohl Brasilien nach den USA weltweit das am zweitstärksten von der Pandemie betroffene Land ist.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 04. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.