01.08.2020 07:32 |

„So ist das Leben“

Bolsonaro: Brasilianer sollen sich Virus stellen

Nachdem der brasilianische Staatschef Jair Bolsonaro von seiner Coronavirus-Infektion wieder genesen ist, hat er seine Landsleute dazu aufgefordert, sich „dem Virus zu stellen“. Er gehe davon aus, dass sich „leider fast jeder“ irgendwann anstecken werde. „Ich bedauere die Todesfälle. Aber Menschen sterben jeden Tag, an vielen Dingen. So ist das Leben“, sagte er am Freitag. 

Er selbst habe ohnehin immer gewusst, dass er sich irgendwann mit dem neuartigen Coronavirus anstecken werde. Die Infektion des brasilianischen Präsidenten war Anfang Juli bekannt geworden. Davor hatte Bolsonaro die Gefährlichkeit des SARS-CoV-2-Virus stets heruntergespielt und seine Landsleute etwa dazu aufgerufen, sich über die Maskenpflicht hinwegzusetzen und die Corona-Maßnahmen der einzelnen Bundesstaaten zu ignorieren.

Erster öffentlicher Auftritt seit Erkrankung
Erst am Donnerstag begrüßte Bolsonaro bei seiner ersten öffentlichen Veranstaltung seit seiner Erkrankung im nordöstlichen Bundesstaat Piaui seine Anhänger und nahm unter lautem Jubel seine Gesichtsmaske ab.

Mehr als 96.000 Covid-Tote in Brasilien
Bolsonaro hat sich zwar nun von seiner Infektion erholt, in Brasilien gibt es aber schon mehr als 2,6 Millionen nachgewiesene Corona-Fälle, darunter auch die Ehefrau des rechtsextremen Staatschefs, und über 96.000 Covid-19-Todesfälle. Damit ist Brasilien nach den USA das weltweit am stärksten von der Pandemie betroffene Land.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.