30.07.2019 09:55 |

Mission gestartet

NASA schickt ihren modernsten Rover auf den Mars

Auf der Suche nach Spuren von Leben auf dem Mars hat die US-Raumfahrtbehörde NASA am Donnerstag ihre bisher ehrgeizigste Mission zum Roten Planeten gestartet: Am Nachmittag hob der Rover „Perseverance“ mit einer Trägerrakete von Cape Canaveral aus in Richtung Mars ab, wo er mindestens zwei Jahre lang Gesteins- und Bodenproben sammeln wird.

Im Jahr 2031 sollen die Proben dann zur Erde gebracht werden. „Perseverance“ ist der fünfte und technisch anspruchsvollste Mars-Rover der USA. Das Fahrzeug ist unter anderem mit einem Roboterarm und rund 20 Kameras ausgestattet sowie mit einem Mini-Hubschrauber - eine weitere Premiere. Von der Mission erhoffen sich die Forscher Rückschlüsse auf mögliche frühere Lebensformen auf dem Mars.

Hoffen auf lange Lebensdauer
Wie der Name des neuen Mars-Gefährts zeigt - „Perseverance“ bedeutet Ausdauer - hoffen seine Konstrukteure offenbar auf eine lange Lebensdauer. Und auch seine Aufgabe ist im Wesentlichen die gleiche geblieben wie die seiner Vorgänger: Auf seinen Streifzügen über die Marsoberfläche soll der Rover nach Spuren suchen, die darauf hindeuten, dass sich in ferner Vergangenheit auf dem Mars Leben entwickeln und eventuell sogar in geeigneten Nischen überleben konnte.

Es ist bereits der fünfte Rover, den die NASA auf dem Mars aussetzt. Von den vier früheren rollenden Robotern funktioniert nur noch „Curiosity“. Seit August 2012 hat er bereits über 22 Kilometer auf dem Roten Planeten zurückgelegt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).