29.07.2020 15:33

Damals, am 29. Juli

Ausnahmepolitiker Bruno Kreisky stirbt in Wien

In der Sendung „Damals“ nimmt krone.tv Sie mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte unseres Landes und das Archiv der Kronen Zeitung. Was hat die Österreicher bewegt und unser Land geprägt?

Wohl kein Politiker hat die Geschichte der Zweiten Republik so geprägt wie der 1911 in Wien geborene Bruno Kreisky. Kreisky stammt aus bürgerlichen Verhältnissen, ist aber schon in jungen Jahren überzeugter Sozialdemokrat und tritt bereits als Gymnasiast der Sozialistischen Arbeiterjugend bei. Als 1938 die Nationalsozialisten an die Macht kommen, muss er das Land verlassen. Erst Anfang der 50er-Jahre kommt Bruno Kreisky endgültig nach Österreich zurück und macht als Außenpolitikexperte rasch politische Karriere.Als Parteiobmann sichert er der SPÖ bei mehreren Nationalratswahlen die Absolute und kann so ein umfangreiches Reformprogramm auf den Weg bringen. 1983 räumt Kreisky seinen Posten. Schon länger von gesundheitlichen Problemen geplagt, verstirbt der ewige Kanzler am 29. Juli 1990 in seiner Geburtsstadt, wo er in einem Ehrengrab am Wiener Zentralfriedhof beigesetzt wird. Der „Mythos Kreisky“ hält bis heute an.

Weitere Sendungen find Sie auf krone.at/damals!

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen