29.07.2020 12:58 |

Großeinsatz in Wien

Mieter (55) drohte mit Gasexplosion in Wohnhaus

Sämtliche Alarmglocken haben am Dienstagnachmittag bei Wiener Einsatzkräften geläutet, als eine Frau via Polizeinotruf von einer drohenden Gasexplosion berichtete. So habe der Mitbewohner der Anruferin angekündigt, ausströmendes Gas in einer Wohnung zur Detonation bringen zu wollen - offenbar in selbstmörderischer Absicht.

Der Anruf ging bei der Wiener Polizei gegen 13.30 Uhr ein. Die Frau gab an, dass ihr Mitbewohner - ein 55 Jahre alter Iraner - „seinen Suizid“ angekündigt habe, so Polizeisprecher Markus Dittrich am Mittwoch. So wollte er offenbar eine Gasexplosion in der gemeinsamen Wohnung in der Wilhelmstraße im Bezirk Meidling verursachen. Er habe „Gas vom Gasofen ausströmen lassen und Feuerzeuge bereitgelegt“, berichtete Dittrich weiter. Umgehend rückten die Einsatzkräfte zum Ort des Geschehens aus.

Die Berufsfeuerwehr konnten die Gaszufuhr zur Wohnung rasch kappen, das Mehrparteienhaus sei in der Folge evakuiert worden, so der Sprecher weiter. Indes versuchten Polizeibeamte den Verdächtigen zur Aufgabe zu bringen, ihnen gelang es schlussendlich, den 55-jährigen Iraner davon zu überzeugen, „die Wohnung selbstständig zu verlassen“. Der mutmaßliche Täter sei in der Folge zunächst einem Arzt vorgeführt worden, dann wurde er in die Justizanstalt eingeliefert, hieß es.

Wenn Sie oder eine Ihnen nahestehende Person von Suizid-Gedanken betroffen sind, wenden Sie sich bitte an die Telefon-Seelsorge unter der Telefonnummer 142. Weitere Krisentelefone und Notrufnummern finden Sie HIER.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. April 2021
Wetter Symbol