Causa Mattersburg

Doskozil: „Kein Interesse, Verein zu führen“

Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) sieht im Bilanzskandal um die Mattersburger Commerzialbank die Funktionäre des SV Mattersburg am Zug. Sie seien nun berufen, die wirtschaftliche Situation zu erklären. Das Land habe jedenfalls „kein Interesse“, einen Bundesligaverein zu führen, sagte Doskozil am Freitag. In Bezug auf die Fußballakademie gebe es erste Gespräche.

Die Akademie soll, ungeachtet der weiteren Entwicklung beim Klub, erhalten bleiben. Angedacht ist ein neues Landessportzentrum für das Nordburgenland. Am Freitagnachmittag gebe es diesbezüglich eine erste Runde mit „Teilen der Eigentümer“, so Doskozil.

Er gehe davon aus, dass die Frage, ob der SV Mattersburg fortgeführt werden könne oder nicht, die Bundesliga noch bis in den August hinein beschäftigen werde.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.