Trauer um Sabrina G.

Rafting-Opfer (24) im Spital für tot erklärt

Oberösterreich
23.07.2020 07:00

Verstorben ist jene junge Oberösterreicherin, die - wie berichtet - am vergangenen Samstag auf der Salza bei Palfau in der Steiermark im Zuge eines Raftingunfalls unter Wasser gedrückt wurde. Einen Monat vor ihrem 25. Geburtstag erlag Sabrina G. im Klinikum Amstetten ihren schweren Verletzungen - sie war mehr als 15 Minuten lang unter Wasser gewesen.

Der Zustand der jungen Visagistin war schon bei der Einlieferung ins Spital äußerst kritisch, sie musste künstlich am Leben gehalten werden. Es bestand nun keine Aussicht mehr, dass sich der Zustand der 24-Jährigen noch bessert. Am Mittwoch gegen 16 Uhr wurde sie für tot erklärt.

(Bild: Rene Rösler)
(Bild: Stefan Leitner, Krone Kreativ)

Tod kurz nach Urlaub und Jahrestag
Sabrina G. aus Weißkirchen/Traun hinterlässt ihre Familie und ihren Freund (26), der auch selbst im Unglücks-Boot gesessen ist. Er konnte sich gerade noch in Sicherheit bringen. Aber seiner Lebensgefährtin, mit der er kurz vor dem Ausflug auf die Salza aus dem Urlaub heimgekommen war, konnte er nicht helfen. Sie starb nun einen Tag nach dem „Jahrestag“ des glücklichen Paares, das mit sechs Freunden beim Rafting einen Geburtstag feiern wollte.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele