22.07.2020 05:50 |

Im Beauty-Wahn

Khloe Kardashian: 44.000 Euro für ihren neuen Look

Bei Khloé Kardashian hat sich in den vergangenen Jahren optisch einiges getan: Ihre früher doch recht knubbelige Nase ist heute wesentlich schmaler, ihre Lippen sind voller und ihre Kehrseite verdammt prall. Dennoch behauptet die 36-Jährige felsenfest, sich bisher nie unters Messer gelegt zu haben. Ein Experte zweifelte das nun an und gab eine Einschätzung ab, was die Reality-TV-Beauty machen ließ. Seiner Meinung nach kostete sie das gesamte Make-over umgerechnet etwa 44.000 Euro.

Mit ihrem veränderten Look hat Khloe Kardashian in den letzten Wochen für reichlich Gesprächsstoff gesorgt. Auf neuesten Fotos ist die 35-Jährige nämlich im Vergleich zu früher kaum wiederzuerkennen. Aber hat sich die Schwester von Kim Kardashian für ihr neues Aussehen tatsächlich nicht unters Messer gelegt, wie sie selbst beteuert?

Ein Experte kann das nicht so ganz glauben. Beauty-Doc Fulvio Urso-Baiarda gab gegenüber der britischen „Sun“ nun eine Einschätzung ab, welchen Eingriffen sich Khloe bereits unterzogen hat - und wie viel sie diese gekostet haben.

Knubbel-Nase musste Stupsnäschen weichen
Als Erstes stechen natürlich Khloes Gesichtszüge ins Auge. Vor allem von ihrer breiten und knubbeligen Nase ist heute nicht mehr viel übrig. Stattdessen trägt die Realitv-TV-Darstellerin nun eine schmale Stupsnase im Gesicht. Dennoch dementiert die Blondine vehement OP-Gerüchte. Der Experte ist sich sicher: Für diese Veränderung musste die Mama von Tochter True gleich mehrmals die Hilfe eines Beauty-Docs in Anspruch nehmen. Kostenpunkt: 14.000 Euro.

Wie schon Schwester Kylie Jenner hat auch Khloe mittlerweile einen prallen Kussmund vorzuweisen. Laut dem Fachmann verdankt sie Unterspritzungen, die pro Sitzung mit bis zu 1100 Euro berechnet werden. Auch am Kiefer soll die kurvige Kardashian-Schwester mit Fillern tricksen. 660 Euro sollen da pro Anwendung fällig werden.

Sanduhrfigur kostete 9660 Euro
Außerdem glaubt der Beauty-Doc nicht, dass Khloes Sanduhrfigur nur einem harten Training geschuldet ist. Er ist sich sicher: Da hatte ein Kollege die Finger im Spiel. Eine Fettabsaugung und eine Brust-OP um zusammen 9000 Euro seien unter anderem der Grund, dass die „Keeping Up With The Kardashians“-Beauty plötzlich so wohlproportioniert daherkommt.

Und die markante Kardashian-Kehrseite sei die Folge eines sogenannten „Brazilian Butt Lift“, das der Experte mit Kosten von 660 Euro veranschlagt. Laut seiner Rechnung gibt Khloe Kardashian somit rund 44.000 Euro für ihr Make-over aus. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 13. April 2021
Wetter Symbol