12.07.2020 21:06 |

Großfahndung im Gange

Mann mit Pfeil und Bogen entwaffnet Polizisten

Großfahndung im deutschen Schwarzwald: Ein mit Pfeil und Bogen bewaffneter Mann hat am Sonntag zuerst vier Polizisten bedroht und ihnen dann die Waffen abgenommen. Anschließend flüchtete der 31-Jährige in einen Wald. Seither wird mit einem Großaufgebot nach ihm gesucht, wie die Polizei mitteilte. Auch ein Fahndungsfoto wurde veröffentlicht.

Auch ein Hubschrauber ist im Einsatz. Wie die „Bild“-Zeitung berichtete, soll der Mann Kleidung mit Tarnmuster tragen. Die Polizei sperrte Straßen und rief die Menschen rund um die Stadt Oppenau in Baden-Württemberg dazu auf, zu Hause zu bleiben. Es könne nicht genau beurteilt werden, welche Gefahr von dem Mann ausgehe, hieß es seitens der Polizei Offenburg.

31-Jähriger ist polizeibekannt und ohne festen Wohnsitz
Bei dem gesuchten Mann soll es sich laut Polizei um einen 31-jährigen Deutschen handeln, der ohne festen Wohnsitz ist. Er soll schon mehrfach mit der Polizei in Konflikt geraten sein, unter anderem wegen Verstößen gegen das Waffengesetz.

Polizisten bedroht und entwaffnet
Der Polizei war am Vormittag gemeldet worden, dass sich bei einer Hütte ein verdächtiger Mann aufhalte. Als Beamte ihn dort antrafen, stellten sie den Angaben zufolge fest, dass er neben Pfeilen und Bogen auch ein Messer und eine Pistole bei sich trug. Auf bisher nicht geklärte Art und Weise sei es dem Mann dann gelungen, die Polizisten massiv zu bedrohen und zu entwaffnen, bevor er die Flucht ergriff, hieß es.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).