09.07.2020 06:00 |

SPÖ winkt ab

Ein Jahr Gratis-Öffis: Wahlkasperl für Hebein

Die Wiener Verkehrsstadträtin Birgit Hebein greift nach den Sternen - und womöglich nach dem Wiener-Linien-Ressort. Am Mittwoch überraschte die Chefin der Hauptstadt-Grünen mit dieser Forderung: ein Jahr Gratis-Öffis für alle Wiener! Umsetzungswahrscheinlichkeit: null Prozent! Aber zu 100 Prozent wahlkasperlverdächtig …

Zu Beginn zitieren wir Wiener-Linien-Stadträtin Ulli Sima (SPÖ), die im „Krone“-Gespräch Ex-Bürgermeister Michael Häupl zitiert: „Wahlkampf ist die Zeit fokussierter Unintelligenz!“ Hebeins Vorstoß hat für sie eine „nullprozentige Realisierungschance“.

Hebein: „Wir wollen die Wiener entlasten“
Was war geschehen? Am Mittwoch präsentierte Hebein Teile ihres Wahlprogrammes, und dazu gehörte auch diese Forderung zur Rettung des Klimas und des Planeten: „365 Tage gratis Öffis für alle Wienerinnen und Wiener: Wir wollen ein Jahr lang die Wiener/innen entlasten und ihnen die Öffis gratis zur Verfügung stellen“, so auch ihr Zitat auf Twitter.

Sima: „Das ist eine populistische Forderung“
Nun klingt das auf den ersten Blick natürlich großartig, wer möchte nicht kostenlos mit den Öffis fahren? Für Ulli Sima gibt es aber viele Aber: „Das ist eine populistische Forderung. Wir kratzen bei der Passagierzahl an der Milliardengrenze. Es ist nicht abschätzbar, wie sehr diese Zahlen dann steigen würden. Aber die damit zwangsläufig verbundene Aufstockung der Flotte würde Milliardeninvestitionen notwendig machen und Jahre dauern.“ Ein Probebetrieb für 365 Tage: unvorstellbar.

Grünes Ministerium: „Wir halten uns raus“
Nachdem diese Hebein’sche Strategie nur im bundesweiten Kontext Sinn macht, hat die „Krone“ bei der grünen Verkehrsministerin Leonore Gewessler angefragt. Antwort: „Wir freuen uns über jeden Rückenwind, für uns steht der Ausbau der Öffis im Vordergrund. Dabei handelt es sich aber um ein innenpolitisches Wahlkampfthema, wir halten uns da raus.“

Für das Wahlkampfthema gibt es von uns den „Krone“-Wahlkasperl - den Anti-Preis für Blödsinnigkeiten, Fouls oder uneinlösbare Wahlzuckerln. Für die Grünen ist es der erste. Apropos: Hebein forderte am Mittwoch auch die 35-Stunden-Woche für alle Mitarbeiter der Stadt Wien.

Michael Pommer und Kathi Mötzl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 09. August 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.