Sicherheitsinsel

Zweifel an der Tauglichkeit der Kaserne in Wels

Nicht wenige Experten halten einen Blackout in den nächsten fünf Jahren für realistisch. Die Bundesregierung hat für den Fall des Zusammenbruchs der Infrastruktur Kasernen als Sicherheitsinseln vorgesehen. Die Welser SPÖ-Nationalrätin und Bürgermeisterkandidatin Petra Wimmer bezweifelt aber, dass die Hessenkaserne in Wels dafür auch gut genug gerüstet ist.

Wenn die Stromversorgung über längere Zeit ausfällt und weite Teile eines Landes betroffen sind, spricht man von einem Blackout. Die Sorge vor dieser Katastrophe wächst. Sogar in der sicherheitspolitischen Jahresvorschau des Bundesheeres halten Experten den Kollaps der Infrastruktur für möglich. Die Regierung hat deshalb auch Kasernen als Sicherheitsinseln definiert.

„Instrumente und Hilfsmittel fehlen“
„Auf dem Papier scheint unser Land gut gerüstet zu sein. Doch leider haben wir festgestellt, dass die Notfallversorgung nur theoretisch präzise geregelt ist. In der Praxis fehlen jedoch die notwendigen Instrumente und Hilfsmittel, um die Versorgung der Bevölkerung tatsächlich gewährleisten zu können“, zweifelt SP-Nationalrätin Petra Wimmer an der Tauglichkeit der Welser Hessenkaserne.

Parlamentarische Anfrage
Mit einer parlamentarischen Anfrage an Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (VP) erhofft sie sich beruhigende Antworten. Wimmer will wissen, ob die Hessenkaserne in Wels überhaupt über Aggregate zur Stromerzeugung verfügt und welche Leistung diese haben. Ebenso soll geklärt werden, ob genügend Nahrungsmittel gelagert sind und ob ein eigener Trinkwasserbrunnen vorhanden ist, um eine autarke Wasserversorgung gewährleisten zu können. Ob das Militär die Infos liefert, darf bezweifelt werden. Weil Rückschlüsse auf die Einsatzbereitschaft möglich wären, berief man sich in der Vergangenheit auf das militärische Geheimnis.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)