15.06.2020 12:30 |

Urteil rechtskräftig

Spionage-Prozess: Ex-Oberst verliert seine Pension

Am vergangenen Dienstagabend wurde ein ehemaliger Bundesheer-Oberst wegen des Verrats von Staatsgeheimnissen zu drei Jahren Haft verurteilt. Heute gab das Gericht bekannt, dass das Urteil nun nach Verstreichen der Frist rechtskräftig ist. 

Drei Jahre Haft sprach der Richter am Landesgericht in Salzburg vergangene Woche am Dienstag für einen Ex-Bundesheer-Oberst wegen des „Verrats von Staatsgeheimnissen“ aus. Das Urteil nahm der Ex-Oberst nach Rücksprache mit seinem Verteidiger Michael Hofer an, im Gegensatz zum Staatsanwalt, der keine Erklärung abgab. Am Montag wurden brisante Neuerungen in der Spionage-Affäre bekannt. „Zum Urteil binnen der gesetzlichen Drei-Tages-Frist keine Rechtsmittelanmeldung beim Landesgericht Salzburg eingelangt“, erklärte Landesgerichts-Sprecher Peter Egger am Montag. Das Urteil ist daher rechtskräftig. Mit der Rechtswirksamkeit des Urteils ist auch ein Amtsverlust verbunden.

Der Ex-Oberst wird nun in eine niedrigere Pension zurückgestuft. „Durch den Amtsverlust verliert er seine Rechte als Beamter und seine Beamtenpension“, erklärt Heeressprecher Michael Bauer. Ein noch laufendes Disziplinarverfahren soll laut Bauer „bald“ abgeschlossen werden. Dann steht Bauer zufolge fest, ob der verurteilte Spion seinen Rang als pensionierter Oberst weiterhin führen darf. Der 71-Jährige hatte Militärgeheimnisse an den russischen Geheimdienst weitergegeben.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.