Abstiegskampf pur

WSG Tirol feiert wichtigen Sieg bei der Admira

 Beim Comeback von Trainer Thomas Silberberger auf der Wattener Bank hat die WSG einen wichtigen Auswärtssieg gefeiert. Die Tiroler setzten sich am Samstag in der 26. Bundesliga-Runde im Qualigruppen-Duell gegen die Admira mit 3:0 (1:0) durch. Damit ist die WSG schon drei Spiele unbesiegt und kletterte auf Platz neun in der Tabelle. Die Niederösterreicher rutschten auf den 11. und vorletzten Rang

Kelvin Yeboah schoss die Tiroler in der 38. Minute mit einem satten Schuss aus der Drehung in Front. Den langen Ball davor schlug David Gugganig aus der eigenen Hälfte zum Stürmer. Die Routiniers Zlatko Dedic (58.) und Stefan Maierhofer (61.) sorgten mit einem Doppelschlag nach Wiederanpfiff für die Vorentscheidung, am Ergebnis änderte sich bis zum Schluss nicht mehr.

Die Gäste-Führung war nicht unverdient, denn die Wattener waren vor der Pause die aktivere Mannschaft. Die beste Aktion bis dahin hatte aber die Admira zu verzeichnen: Sinan Bakis kam in der 28. Minute nach Lochpass von Erwin Hoffer frei aus der Distanz zum Schuss, sein Versuch ging nur knapp daneben.

Maierhofer trifft
Nach der Pause suchten die Tiroler weiter mit langen Bällen auf die drei Stürmer ihr Heil. Das ging auch auf: Dedic, der vor Tor eiskalt mit einem „Gurkerl“ abschloss, und Maierhofer per Volley brachten ihren Trainer dazu, mit einem Bein von seinem Platz aufzuhüpfen. Silberberger hatte sich vor zwei Wochen eine schwere Unterschenkelfraktur zugezogen. Erst am Freitag war er aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Die Admira wirkte dagegen mittel- und ratlos. Mit der Hereinnahme von Seth Paintsil und Daniel Toth wurde es gegen Ende zwar etwas besser, das Ruder herumreißen konnten die beiden aber nicht mehr.

Höchster Bundesligasieg eingestellt
Für die WSG war es der erste Sieg seit dem Bundesliga-Wiederbeginn nach der Corona-Pause. Bemerkenswert ist, dass von den jüngsten sieben Bundesliga-Partien nur eine verloren ging: Am 2. Juni kassierte man zu Hause eine 0:5-Abfuhr gegen St. Pölten. Zugleich stellten die Tiroler in der Südstadt ihren höchsten Bundesliga-Sieg ein: Mit 3:0 hatte die Silberberger-Truppe am 7. März in Hartberg gewonnen.

Admira - WSG Tirol: 0:3 (0:1)
Maria Enzersdorf, BSFZ Arena
keine Zuschauer erlaubt (wegen Coronavirus)
SR Drachte

Tore: 0:1 (38.) Yeboah
         0:2 (58.) Dedic
         0:3 (61.) Maierhofer

Admira: Leitner - Petlach (46. Babuscu), Thoelke, Aiwu - Lackner - Pavelic, Kerschbaum (46. Kadlec), Hjulmand (70. Toth), Lukacevic - Hoffer (70. Paintsil), Bakis

Tirol: Oswald - Koch, Hager, Gugganig, Buchacher - Rieder (46. Toplitsch), Petsos (72. Nitzlnader), Kovacec (77. Gölles) - Yeboah (77. Neurauter), Maierhofer, Dedic (61. Santin)

Gelbe Karten: Kerschbaum bzw. Kovacec, Maierhofer

Sonntag (Meistergruppe)
TSV Hartberg - SK Sturm Graz 17 Uhr
Rapid - WAC 17 Uhr
Red Bull Salzburg - LASK 19.30 Uhr

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.